Das Odenwälder Echo berichtet …

… und zwar dieses hier:

http://www.echo-online.de/region/odenwaldkreis/erbach/Mit-schoenen-Fotos-eine-Freude-machen;art1269,5697229

Von the, 08. Dezember 2014

Mit schönen Fotos eine Freude machen

Aktion – Help Portrait Odenwald lässt Profis Menschen ins Bild rücken, um ihnen zu zeigen, wie einzigartig sie sind

Einmal ein Modell sein: Fotografin Barbara Hawlitzki (Erbach) setzt Ramona Kaddouri (Michelstadt) gekonnt ins rechts Licht. Am Samstag stellte sich die Organisation Help Portrait Odenwald erstmals in der Drachenfeldschule in Erbach vor. Die Aktion wurde von vielen Bürgern genutzt.  

Nicht jeder hat das Geld, sich bei einem professionellen Fotografen ablichten zu lassen, um das Bild dann an die Wand zu hängen. Hier hilft die weltweite Organisation Help Portrait, die jetzt auch einen Ableger im Odenwald hat. Am Wochenende war das erste Fotoshooting.

ERBACH. „Wir möchten Menschen etwas schenken, was ihnen leider oft verwehrt bleibt.“ Dieser Satz steht in einem Schreiben, das jüngst an Organisationen im Odenwald ging, die sich für Menschen in Not, Arme, Kranke oder Behinderte einsetzen. Sie konnten Personen benennen, die jetzt bei einem Fotoshooting portraitiert wurden.

Natürlich nicht einfach so, sondern von Fotografen, die ihr Handwerk verstehen und von ihren Aufnahmen leben können. So rückten Barbara Hawlitzki aus Erbach, Udo Glaser aus Beerfelden und Laila Tkotz aus Karlsruhe ihre Modelle ins rechte Licht. Auch Tobias Robischon war mit seiner Kamera dabei, der zusammen mit dem Lehrer Martin Rieker die Aktion in der Erbacher Schule am Drachenfeld organisiert hat.

Im Hintergrund wirken zahlreiche Helfer
Mehr als 70 Portraits sind so entstanden, die vor Ort am Computer ausgedruckt und in einem Rahmen eingepasst den Fotografierten überreicht wurden. Sie sollten einmal das unglaubliche Gefühl bekommen, etwas Besonderes zu sein.

Deshalb stand auch eine stattliche Zahl an freiwilligen Helfern bereit, die Gesichter zu stylen und die Haare zu frisieren. Und bekanntlich gibt es heute auch Computerprogramme, mit denen sich der eine oder andere kleinere Makel problemlos wegretuschieren lässt.

So erlebten die Modelle einen unvergesslichen Tag und nahmen ein ganz besonderes Foto mit nach Hause. Übrigens fand der erste internationale Help-Portrait-Tag im Jahr 2009 statt, natürlich in den USA. Inzwischen ist aus der Idee eine globale Bewegung geworden.

Überall auf der Welt schließen sich Fotografen, Stylisten und Friseure mit anderen Menschen zusammen, um ehrenamtlich ihre Dienste zur Verfügung zu stellen – meist in Obdachlosenheimen, Schulen, Gemeindezentren, Kirchen oder Krankenhäusern. Es ist ihnen eine Freude, jemanden zu zeigen, wie besonders und einzigartig er ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s